Tag 20: Avignon (09.06.2012)

Tag 20: Wie die Zeit vergeht!?!

Es ist schön hier in Avignon. Und es tut gut, hier zu sein. In den Straßenkaffees zu sitzen und über die vorbei Laufenden "anerkennende Kommentare" los zu werden, hat schon viel mit Entspannung und Entschleunigung zu tun. Andererseits stellt so ein Aufenthalt auch eine körperliche Ruhe her, die den Kopf wieder mehr aktiv werden lässt. Mein früheres Leben sollte das Frühere sein, an das man nur vergangenheitsbezogen gern zurückdenkt. Soweit bin ich aber noch nicht. Ich fühle mich, wie man sich nach drei Wochen Urlaub eben fühlt!

27 Grad hatte es heute hier. Und das bis zum Nachmittag bei blauem Himmel. Ich genieße es, ohne Plan durch Avignon zu schlendern. Wir waren schon mehrmals hier, auch schon mit dem Rad. Die Kamera ist trotzdem dabei und kräftig im Einsatz. Wenn ich so an die Nacharbeiten mit den Fotos denke, scheinen mir die Winterabende gerettet.

An Samstagen werden größere Teile der Innenstadt zur Fußgängerzone. Man sperrt "einfach" mit kontrollierten Schranken die Zufahrten in diese Zone. So entsteht eine effektive "Mauer" innerhalb der Grenzen der Stadtmauer. Sehr angenehm! Radfahren bleibt übrigens erlaubt.

Morgen geht es weiter nach Arles. Eine Stadt an der Rhône, die wir auch schon auf dem Rad kennen gelernt haben. Wir kommen dem Mittelmeer immer näher. Dazu fehlt nur eine weitere Tagesetappe. Aber auch das ist nur eine schöne Zwischenstation bis nach Lissabon. Hoffentlich haben die Portugiesen bis dahin die heutige Niederlage (Fußball-EM) verdaut und vergessen.

 

Bilder des Tages

 

Info-Internet

Wikipedia (Avignon)

Avignon

Tourismus Avignon

Wikitravel (Avignon)

Frankreich-Tourismus: Avignon